Unser Reinheitsgebot

proFagus Buchen Grill-Holzkohle besteht aus heimischem Buchenholz. Tropenhölzer sind tabu!
Buche ist bekannt als das beste Brennholz. Dies ist auch bei der Produktion von Grill-Holzkohle von Vorteil. Importware aus Misch- oder gar Tropenhölzern hingegen brennt weniger gut und hat einen geringeren Kohlenstoffgehalt als Buchenholz.

Wir grillen gesünder: proFagus Grill-Holzkohleprodukte sind frei von schädlichen Nebenprodukten.
Verkohlt werden ausschließlich naturbelassene Hölzer. Im Verkohlungsprozess entstehende Teere und Säuren werden herausgefiltert und zu Essigsäure, Raucharomen und Brennstoffen weiterverarbeitet.

Nachhaltigkeit ist unser Anspruch. proFagus produziert im umweltschonenden Retortenverfahren.
Unsere Produktion erfolgt unter Einsatz der Nebenprodukte aus der Verkohlung (Holzteer, Holzgeist, Holzgas) zur Gewinnung der für den Gesamtprozess notwendigen Wärmeenergie. So werden circa 90% dieser Wärmemenge allein durch Nebenprodukte erzeugt!
Dabei gehen wir besonders sorgsam mit unseren Ressourcen um und nutzen über 99,9% des eingesetzten Buchenholzes zur Herstellung von Holzkohle und -briketts, Essigsäure, Lebensmittelzusatzstoffen, Teerprodukten oder als Energieträger. Somit entsteht nur etwa 0,06% prozessbedingter Abfall, der ordnungsgemäß entsorgt wird.
Und durch die kurzen Transportwege wird die Umwelt weniger mit CO2 belastet.

Wir haben Respekt vor unseren Wäldern: In Deutschland wird kein Baum für proFagus gefällt!
Wir verwenden naturbelassene Buchen-Resthölzer der Säge- und Möbelindustrie aus nachhaltig bewirtschafteten deutschen Wäldern. Die Produktion von Importware geht oft einher mit schweren Flur- & Umweltschäden. Besonders bei der Rodung von Tropenhölzern werden massive Umweltschäden billigend in Kauf genommen. Daher ist bei proFagus die Verwendung von Tropenhölzern tabu!

Wir achten die Gesundheit unserer Mitarbeiter und schaffen Arbeitsplätze in Deutschland.
proFagus Grill-Holzkohleprodukte werden in Deutschland nach deutschen Standards gefertigt.


Buche –

der Rohstoff

Für die Produktion von Buchen Grill-Holzkohle/ Buchen Grill-Holzkohlebriketts werden ausschließlich einheimische, unbehandelte Buchenhölzer verwendet.

nachhaltigkeit__0001_proFagus_Buchenwald nachhaltigkeit__0003_Buche 151
Die dichtere Porenstruktur bewirkt eine Verringerung der flüchtigen Bestandteile im Holz und gewährt somit beim Grillen eine hohe, gleichmäßige Hitze, sowie eine lang anhaltende Glut OHNE Funkenflug. Letzteres ist ein Zeichen für den Einsatz von Nadelholz: Die Erwärmung des eingeschlossenen Harzes führt zum Funkenflug.

Der Umweltschutz hat auch beim Holzeinsatz höchste Priorität. proFagus setzt auf nachwachsende Rohstoffe aus der Forstwirtschaft und der Holzwerkstoff-/Sägeindustrie.

  • Verwendung von Buchen-Restholz, z.B. Kronenholz und Wurzelholz, das von der Möbelindustrie nicht abgenommen wird.
  • Der deutsche Wald wächst pro Jahr um ca. 7%.
  • Der Einsatz von Tropenholz ist tabu!
  • In Deutschland wird kein Baum für proFagus gefällt!

Das Verfahren

Die proFagus GmbH ist ausgezeichnet mit der Qualitätszertifizierung DIN EN ISO 9001. Dass die Produkte der DIN plus-Norm entsprechen und zum Teil darüber hinaus gehen, ist Teil des Total Quality Managements von proFagus.

Der industrielle Produktionsprozess (Degussa-Verfahren)
– arbeitet nach deutschen Umweltstandards
– ist zertifiziert nach DIN/DIN plus und TÜV
– ist in sich geschlossen (Einhaltung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes)

Zuvor 50 Jahre im Besitz des Degussakonzerns, ist proFagus heute der einzige Hersteller von Buchen Grill-Holzkohle, der im einzigartigen, technisch aufwendigen und umweltfreundlichen Retorten-Herstellungsverfahren noch in Deutschland produziert. Die Grill-Holzkohle von proFagus wird nicht importiert!

Über 99,9% bei der Verkohlung anfallenden Stoffe werden wiederverwertet!


Verkohlung

Die proFagus GmbH verfügt über mehre Retorten (Öfen). In diesen Retorten (Fassungsvermögen ca. 25 Tonnen Holz) wird unbehandeltes Buchenholz verkohlt. Zuvor wird das Holz zur Trocknung gelagert. Erst, wenn das Buchenholz einen Wassergehalt von 15-18% aufweist, gelangt es zur Verkohlung in die Retorte.

3 Tonnen unbehandeltes Buchenholz werden verkohlt zu:
– 1 Tonne Grill-Holzkohle und
– 2 Tonnen Nebenprodukten (Säuren, Teere)

Bei der Vekohlung wird das unbehandelte Buchenholz in der Retorte mit einer Prozess-Temperatur von 550° C unter Luftabschluss erhitzt. Das bedeutet eine 200° C höhere Verkohlungstemperatur als bei herkömmlichen Meiler- und Köhlerverfahren. Dank der hohen Prozess-Temperatur in der Retorte werden Säuren und Teere verbrannt bzw. extrahiert und weiter aufbereitet (destilliert). Sie sickern nicht, wie im Meiler- und Köhlerverfahren üblich, zu Boden oder schädigen die Umwelt!

Im Gegensatz zu der konventionellen Grillkohle entsteht bei proFagus durch die bessere Aussonderung der Nebenprodukte ein deutlich höherer Kohlenstoffgehalt (10 bis 15% höherer, d.h. 83-90% C-fix gegenüber herkömmlicher Holzkohle).

Dieser deutlich höhere Kohlenstoffgehalt sorgt für:
– schnelles Anbrennen
– höhere und gleichmäßigere Grilltemperatur
– ein langes Grillvergnügen

Impressum Datenschutz AGB Einkaufsbedingungen Handel Seite drucken